Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

5. Eifeler Folkpunk Festival

September 30 . 20:00

Veranstaltung Navigation

Das Eifeler Folkpunk Festival geht in die fünfte Runde!

Wie in den vergangenen Jahren haben wir uns wieder um authentische, internationale Bands gekümmert. Mit The Lagan als Headliner wird, wie im letzten Jahr, wieder eine Celtic Folkpunk Band aus London auf der Bühne stehen. Die Band gründete sich im Jahr 2008 eher aus einer Laune heraus, als man für ein paar Schnaps auf Partys irische Trinklieder spielte. Was ihnen aber fehlte waren regelmäßiges Proben und größere Auftritte. Nachdem man 2009 während einer gemeinsamen USA Reise die Londoner Celtic Folkrock Band „The BibleCode Sundays“ in Boston bei einem Auftritt sah, wurde den Partymusikern klar, was zu tun war, nämlich ernsthaft Musik zu machen und hierfür weitere Bandmitglieder aus Freundeskreisen zu gewinnen. Ihr Debutalbum „Where’s Your Messiah Now?“ erschien im März 2013 auf Banquet Records und schaffte auf Anhieb den Sprung auf Platz 3 in der „UK Record Store Album Chart“. Die fünf Jungs und das eine Mädel werden neben irischen Klassikern wie „Fields of Athenry“ oder „I`ll tell me Ma“, jede Menge eigener Songs auf die Bühne bringen und mit viel Spaß und Spielfreude das Publikum in Tanz-, Trink- und Singlaune versetzen.

Die Gruppe Fatum wird mit ihrem deutschsprachigen Speedfolk wie auch schon in den letzten Jahren als zweite Band auf der Bühne stehen. Im Saal Hammes-Huth wird die Combo ihre in diesem Sommer beim Phonector Label erschienene neue CD „Sing mir noch ein Lied“ vorstellen. „Der Folk des Quintetts erinnert an Bands wie die Pogues oder Ukrainians.“, so die Zeitschrift Miroque. Die musikalischen Wurzeln der Gruppe liegen in den alten englischsprachigen Folkpunkbands. Im Laufe der Jahre hat sich aber ein eigener Stil entwickelt und die deutschen Texte tragen zur Originalität der Band bei.

Jung, brutal, gutaussehend: All diese Attribute treffen auf das Trio der kasselfornischen Punkrockband Sturdy nicht zu. Was man ihnen aber umso mehr nachsagen kann ist, dass sie kalifornischen Funpunk mit deutschem Skatepunk so gekonnt fusionieren wie einst Rudi Völler sein Gesicht mit dem Oberlippenbart. Hierbei hört man Einflüsse von bekannten US-Punkbands wie Bad Religion, Blink-182 oder Sum 41 genauso deutlich heraus, wie den eigenen Stil, den die Kasseler in den sechs Jahren Bandgeschichte kreiert haben. Im Jahr 2015 brachten Sturdy ihre erste EP „Nice Songs For Nice People“ auf den Markt. Inhalt dieser CD sind sieben Songs, die von aktuellen gesellschaftskritischen Themen bis hin zu absolutem Nonsens reichen und das gesamte Repertoire der Band widerspiegeln. In diesem Jahr folgte ihr Album „St. Urdy“. Normalerweise laut und schnell, in Ripsdorf laut, schnell und dazu noch akustisch! Tanzbarkeit ist garantiert und die Ohrwürmer werden auch selbst nach einem Schlag auf den Hinterkopf noch im Selbigen rumschwirren!

Als Veranstaltungsort und Mitorganisator war Familie Hammes aus Ripsdorf wieder zu begeistern. Daher findet die fünfte Auflage des Eifeler Folkpunk Festivals wieder im Saal der Gaststätte „Hammes-Huth“ am Samstag, den 30. September 2017 ab 20 Uhr im schönen Eifeldorf Ripsdorf statt. Der Eintritt wird 12 € betragen.

Details

Datum:
September 30
Zeit:
20:00